Winterreifen Test - März 2018

Ben vergleicht die 5 aktuellsten Winterreifen

Kyle S.
Continental R16 91H Winterreifen
Continental R16 91H Winterreifen
Bridgestone LM-001 Winterreifen
Bridgestone LM-001 Winterreifen
Goodyear Ultra Grip Winterreifen
Goodyear Ultra Grip Winterreifen
Dunlop Winterreifen (PKW) - C/B/69
Dunlop Winterreifen (PKW) - C/B/69
Michelin Alpin 5 Winterreifen
Michelin Alpin 5 Winterreifen

Outdoor Aktivitäten und alles rundum das Thema Auto begeistert mich, damit bin ich dein Mann für diesen Winterreifen Test. Vor meinem Test habe ich selbst recherchiert und Kundenrezensionen mir zur Brust genommen. Dabei stieß ich auf Kriterien, die mir selbst auch wichtig sind in meinem persönlichen Test. Das sind unter anderem Kraftstoffeffizienz, Grip, Beschaffenheit und Bremskraft. Um mich durch den Produktdschungel koordinieren zu können, halfen mir bei der Einschränkung meine persönliche Markenpräferenz, allgemeine Markenbekanntheit und ein der Qualität entsprechender Anschaffungspreis. Keines der Produkte überschreitet ein Preislimit von 92 Euro. Die Testsieger in meinem Vergleich beruhen lediglich auf meiner eigenen Meinung und sind nicht universal, ich hoffe trotzdem, dass dieser Test dir bei der Kaufentscheidung helfen wird.

Vergleichssieger
Continental R16 91H Winterreifen

Continental R16 91H Winterreifen

Vergleichsergebnis

9.8

von 10

Kraftstoffeffizienz
C
Nasshaftungsklasse
B
Vorteile

sehr guter Grip

sehr gutes Kurven- und Bremsverhalten

qualitativ hochwertig

langlebig

Nachteile

lautes externes Rauschen

Preis & Leistung
Bridgestone LM-001 Winterreifen

Bridgestone LM-001 Winterreifen

Vergleichsergebnis

9.7

von 10

Kraftstoffeffizienz
E
Nasshaftungsklasse
C
Vorteile

leises, sanftes Fahrgefühl

guter Grip

sichere Haftung

gutes Bremsverhalten

Nachteile

bei hoher Geschwindigkeit sehr laut

Goodyear Ultra Grip Winterreifen

Goodyear Ultra Grip Winterreifen

Vergleichsergebnis

9.3

von 10

Kraftstoffeffizienz
C
Nasshaftungsklasse
C
Vorteile

leises Fahren

gutes Kurvenverhalten

kaum Abrollgeräusche

Nachteile

Profiltiefe fährt sich schnell ab

schnelle Abnutzung

Dunlop Winterreifen (PKW) - C/B/69

Dunlop Winterreifen (PKW) - C/B/69

Vergleichsergebnis

8.9

von 10

Kraftstoffeffizienz
C
Nasshaftungsklasse
B
Vorteile

guter Grip

spritsparend

Nachteile

Auto schlingert manchmal

laute Geräusche

Herstellungsländer unklar

Michelin Alpin 5 Winterreifen

Michelin Alpin 5 Winterreifen

Vergleichsergebnis

8.8

von 10

Kraftstoffeffizienz
C
Nasshaftungsklasse
B
Vorteile

sanfter und ruhiger Lauf

einprägsames Profilmuster

Nachteile

nicht bei Schneematsch zu empfehlen

sehr laute Fahrgeräusche

schwieriges Kurvenverhalten

»
«

Winterreifen Test 2018 - Sicher durch den Winter

Finde die besten Reifen im Winterreifen Test

Es gibt in Deutschland keine Winterreifenpflicht, dennoch werden Bußgelder verhängt, wenn es bei Eis und Schnee zu Behinderungen, Gefährdungen oder Unfällen kommt, weil keine Winterreifen aufgezogen wurden. Durch meinen Winterreifen Test möchte ich dir bei der Wahl der richtigen Winterreifen helfen.

Du möchtest mehr über Winterreifen erfahren? Dann klicke hier.

Winterreifen an Autos auf der Straße
@MichaelM/pixabay.com

Was sind Winterreifen und wie werden sie verwendet?

Gesetzlich gibt es keine Bestimmung, die genau angibt, wann die Sommerreifen gegen Winter- oder Ganzjahresreifen getauscht werden soll. Der ADAC empfiehlt allerdings allen verantwortungsvollen Autofahrern, nicht nur die Schneeansage im Auge zu behalten, sondern auch das Thermometer. Sobald die Temperaturen unter 7 Grad fallen, wird die Gummimischung der Sommerreifen zu hart, für den eisigen Asphalt. Dabei geht so viel Grip verloren, dass die Autos ins Rutschen kommen können, obwohl weder Eis noch Schnee auf den Straßen liegen. Es lohnt sich daher keinesfalls, mit dem Reifenwechsel auf den ersten Schnee, zu warten. Diese Taktik hat sich nicht nur als falsch erwiesen, sie steigert auch den persönlichen Stress. Sobald der erste Schnee im Winter angesagt ist, stehen die Autofahrer vor den Werkstätten Schlange und warten auf den Reifenwechsel. Es lohnt sich daher nicht nur in Hinsicht auf die persönliche Sicherheit, Ende Oktober – Anfang November schnell zu reagieren, und die Reifen, wechseln zu lassen. Winterpneus haben nicht nur eine andere Gummimischung als Sommer oder Ganzjahresreifen, es finden sich auch Profilunterschiede. Angenehm ist es, wenn die Winterpneus als Kompletträder auf Stahlfelgen gezogen und gelagert werden, dann fällt der Reifenwechsel im Spätherbst und im Frühjahr, wesentlich leichter.

Wie ich die unterschiedlichen Winterreifenmodelle für meinen persönlichen Winterreifen Test 2018 getestet habe

Die passenden Winterreifenmodelle für das eigene Auto finden zu können, ist gar nicht so einfach. Die Reifen sollten einen sicheren Grip bieten, den Benzinverbrauch nicht zu weit in die Höhe treiben, das Fahrverhalten nicht grundlegend verändern und keine allzu lauten Abrollgeräusche aufzeigen. Von der Größe her müssen sie genau zum eigenen Fahrzeug passen (siehe Fahrzeugschein). Ich habe daher für meinen Winterreifen Test Modelle ausgewählt, die Freunde und Bekannte fahren, die das gleiche Auto haben, wie ich. So konnte ich bei jeder Wetter- und Temperaturlage genaue Unterschiede beim persönlichen Test erkennen. Die Bußgelder, die verhängt werden, wenn das Profil von Reifen abgefahren ist, im Winter mit Sommerreifen ein Unfall verursacht wird, weil die Gummimischung nicht passt, sind vielfältig. Die gesetzlichen Regelungen gelten nicht nur für PKW- und LKWS-Reifen, sondern auch für Motorradreifen und Anhängerreifen. Hinzu kommt noch, dass die Versicherung der Unfallverursachers, der nicht rechtzeitig Winterpneus montiert hat, ebenfalls versucht, sich von der Schadensbegleichung zurückzuziehen. Die Kosten und Risiken, die Auto- und Motorradfahrer erwarten, wenn sie versuchen den Winter oder passende Winterreifen zu überstehen, können gewaltig sein.

Vor meinem Test habe ich selbst recherchiert und Kundenrezensionen mir zur Brust genommen. Dabei stieß ich auf Kriterien, die mir selbst auch wichtig sind in meinem persönlichen Test. Das sind unter anderem Kraftstoffeffizienz, Grip, Beschaffenheit und Bremskraft.

Um mich durch den Produktdschungel koordinieren zu können, halfen mir bei der Einschränkung meine persönliche Markenpräferenz, allgemeine Markenbekanntheit und ein der Qualität entsprechender Anschaffungspreis. Keines der Produkte überschreitet ein Preislimit von 92 Euro. Die Testsieger in meinem Vergleich beruhen lediglich auf meiner eigenen Meinung und sind nicht universal, ich hoffe trotzdem, dass dieser Test dir bei der Kaufentscheidung helfen wird.

Worauf beim Winterreifenkauf geachtet werden muss

Beim Winterreifenkauf ist der Preis weniger entscheidend, wie die persönliche Sicherheit. Wird beim Kauf zu viel gespart, kann es hinterher teuer werden. Winterpneus, die nicht durchdacht konzipiert sind, können den Benzinverbrauch in die Höhe treiben und sind dann teurer, als andere Modelle, die in der Anschaffung ein wenig kostenintensiver erschienen. Wichtig ist auch, dass vor dem Winterreifenkauf genau im Fahrzeugschein nachgeschaut wird, welche Reifengrößen vom Fahrzeughersteller zugelassen sind. Am besten halten Sie beim Reifenkauf den Fahrzeugschein bereit, damit es keinesfalls, zu Fehlkäufen kommt. Winterräder müssen nicht nur bei Eis und Schnee ein sicheres Fahrgefühl bieten, sondern auch bei Kälte und Nässe. Die Reifen müssen eine ausreichende Profiltiefe aufweisen und den Grip auf der Straße verstärken. Bei einer persönlichen Vergleichstestfahrt ist schnell erkennbar, welcher Reifen-Typ das sicherste Fahrgefühl bietet. Als verantwortungsvoller Autofahrer solltest du aber bedenken, dass es nicht ausreicht, wenn du einen hochwertigen Winterreifen kaufst, auf Felgen aufziehst und montieren lässt, er muss auch perfekt ausgewuchtet sein. Das Auswuchten der Kompletträder sollte in einer Fachwerkstatt vor jeder erneuten Montage, durchgeführt werden. Bei der Auswahl der Winterpneus sollte immer das regionale Wetter berücksichtigt und regelmäßig geplante Freizeitaktivitäten (Urlaube und Ausflüge in die Berge) werden. Bei extremem Einsatz steht die Sicherheit an erster Stelle.

Mein persönlicher Winterreifen Test 2018

1. MICHELIN, 205/55 R16 91H – ALPIN 5

Der Michelin Alpin 5 ist nicht nur optisch ein Highlight auf jeder Felge, sie steigern auch die Sicherheit und den Fahrkomfort, bei Eis, Schnee, Nässe und kühlen Temperaturen.

Vorteile:

– Nasshaftungsklasse B
– Kraftstoffeffizienz C
– externes Rauschen: Klasse 1 (68 dB)
– sanfter und ruhiger Lauf
– guter Grip
– gutes Preis- / Leistungsverhältnis
– sehr einprägsames Profilmuster (optisch ansprechend und steigert den Fahrkomfort)

Nachteile:

Es konnten keine Nachteile erkannt werden.

Fazit:

Bei dem Michelin Alpin 5 handelt es sich um einen hochwertigen Reifen, der viel Sicherheit bietet und angenehm sanft, und leise läuft.

2. BRIDGESTONE, 195/65 R15 91T – LM-001

Der BRIDGESTONE – LM-001 ist für Autofahrer, die in einer Region mit gemäßigten Wintern leben und keine Vielfahrer sind, bestens geeignet.

Vorteile:

– sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis
– ruhiges Laufgefühl beim Fahren
– guter Grip
– Nasshaftungsklasse C
– Kraftstoffeffizienz E
– externes Rauschen: Klasse 2 (72 dB)

Nachteile:

– es gibt qualitativ bessere Reifen, die leiser und effizienter laufen und einen besseren Grip bei Nässe bieten

Fazit:

Der BRIDGESTONE – LM-001 ist zwar sehr günstig in der Anschaffung, allerdings müssen auch qualitative Abstriche hingenommen werden. Bei Vielfahrer macht sich die ungünstigere Kraftstoffeffizienz zu anderen Winterpneus im Laufe der gefahrenen Kilometer bemerkbar.

3. Goodyear UltraGrip 9 Winterpneus – 205/55/R16 91H

Ein Winterreifen mit Vorzügen und Qualitäten, aber aufgrund seiner weichen Gummimischung für Vielfahrer eher nicht geeignet.

Vorteile:

– gutes Preis- / Leistungsverhältnis
– leises, sanftes Fahrgefühl
– guter Grip
– Nasshaftungsklasse C
– Kraftstoffeffizienz C
– externes Rauschen: Klasse 1 (69 dB)

Nachteile:

– aufgrund der weichen Gummimischung fährt sich die Profiltiefe schnell ab

Fazit:

Bei dem Goodyear UltraGrip 9 wurde eine sehr weiche Gummimischung verwendet, da zwar für spürbare Fahrsicherheit, einen guten Grip und leise Laufgeräusche sorgt, aber nicht besonders langlebig ist, da sie sich das Profil schnell abfährt.

4. Dunlop, 205/55/R16 91H – Winter Sport 5

Der Dunlop Winter Sport 5 ist ein Winterreifen, der nicht nur ein gutes Fahrgefühl, sondern auch Sicherheit bietet.

Vorteile:

– Nasshaftungsklasse B
– Kraftstoffeffizienz C
– externes Rauschen: Klasse 1 (69 dB)
– guter Grip
– läuft leise
– gutes Preis- / Leistungsverhältnis

Nachteile:

Es konnten keine Nachteile erkannt werden.

Fazit:

Der Dunlop Winter Sport 5 überzeugt mit guten Fahreigenschaften, zu einem günstigen Preis.

5. CONTINENTAL, Winterpneus, 303323 205 55 R16 91H

Die Continental Winterreifen sind auch für Vielfahrer bestens geeignet, da sie rundum mit Qualität überzeugen.

Vorteile:

– Nasshaftungsklasse B
– Kraftstoffeffizienz C
– externes Rauschen: Klasse 2 (72 dB)
– sehr guter Grip
– gutes Preis- / Leistungsverhältnis
– sehr gutes Kurven- und Bremsverhalten

Nachteile:

Es konnten keine Nachteile erkannt werden.

Fazit:

Die Continental Winterpneus könnten lediglich beim externen Rauschen ein wenig leiser sein, bieten aber ein sicheres und zuverlässiges Fahrgefühl bei jeder Wetterlage.

Winterstraße mit einem Verkehrsschild für Winterreifen
@lutz6078/pixabay.com

Meine persönliche Winterreifenauswahl nach meinen Winterreifen Vergleich

Ich habe bei diesem Winterreifen Test keinen Winterreifen gefahren, der wirkliche Mängel aufwies, daher ist meine Beurteilung sehr streng, weil ich ansonsten gar keine Nachteile bei einem Reifen gefunden hätte.

Vergleichssieger des Winterreifen Tests: CONTINENTAL, Winterpneus, 303323 205 55 R16 91H

Beim Vergleichssieger war die Entscheidung zwischen Michelin Alpin 5 und Continental schwer, letztendlich überzeugte mich das gute Kurven- und Bremsverhalten bei schlechter Witterung, weil mir das wichtiger ist, als das geringere externe Rauschen des Michelin Alpin 5. Ich habe mich mit dem Continental Winterreifen in jeder Fahrsituation sehr sicher gefühlt.

Preis- / Leistungssieger des Winterreifen Tests: BRIDGESTONE, 195/65 R15 91T – LM-001

Bei dem Bridgestone handelt es sich um einen günstigen und sicheren Reifen. Aufgrund der Qualitätsunterschiede zu den anderen Modellen, würde ich ihn vorzugsweise in Regionen fahren, in dem der Winter gemäßigt ausfällt. Als Vielfahrer oder mit einem Wohnort in Berg- und Alpenregionen, würde ich etwas mehr investieren.

Deine Reifen haben nicht den optimalen Druck? Wir haben für dich die besten Reifenfüllgeräte getestet.

×

schließen

Kyle S.

  • Alter: 32
  • Interessen

    Autos, Reisen, Camping, Outdoor-Aktivitäten

    Biographie

    Hi Leute – darf ich mich vorstellen? Euer Experte rund um die Themen Outdoor und Auto. Mein Name ist Kyle, bin 32 Jahre alt und komme aus Belgien. Seit meiner Kindheit verbringe ich viel Zeit beim Outdoor Camping und mein Vater brachte mir alles bei, was ich über ein Auto wissen sollte. Mit diesen Erfahrungen, eigenen Recherchen und großem Interesse möchte ich dir die besten Produkte zeigen. Neben diesen Themen interessiere ich mich auch sehr für Filme, Musik, Bücher und neue Technologien.