Soundbar Test - Februar 2018

Julian vergleicht die 5 aktuellsten Soundbars

Julian H.
Panasonic SC-ALL70TEGK 3.1 Soundbar
Panasonic SC-ALL70TEGK 3.1 Soundbar
JBL Boost TV Ultra Wireless Soundbar
JBL Boost TV Ultra Wireless Soundbar
LG DSH9 Soundbar 4.1 Subwoofer
LG DSH9 Soundbar 4.1 Subwoofer
Yamaha YAS-207 Soundbar Subwoofer
Yamaha YAS-207 Soundbar Subwoofer
Sonos Wlan Soundbar Musikstreaming
Sonos Wlan Soundbar Musikstreaming

Ich bin seit ich klein bin technikaffin und interessiere mich für die neuesten Technologien. Aus diesem Grund bin ich der Richtige für diesen Soundbar Test. Bei Soundbars waren mir vor allem die Sound- und Übertragsqualität sowie das Design und Bedienung wichtig. Mit diesen Kriterien an der Hand führte ich den folgenden Vergleich durch und ermittelte einen persönlichen Test- und Preis-Leistungssieger. Um mich überhaupt zurechtzufinden bei der ganzen Produktvielfalt beschränkte ich mich auf Produkte, die meiner persönlichen Markenpräferenz, allgemeiner Markenbekanntheit und ein Anschaffungspreis unter 600€. Außerdem gibt es im Handel noch viele weitere Produkte, meine Testsieger basieren lediglich auf meinen persönlichen Erfahrungen, helfen dir aber hoffentlich bei deiner Kaufentscheidung.

Vergleichssieger
Panasonic SC-ALL70TEGK 3.1 Soundbar

Panasonic SC-ALL70TEGK 3.1 Soundbar

Vergleichsergebnis

9.7

von 10

mit Streaming-App
Ja
mit Fernbedienung
Ja
Vorteile

erweiterbar mit 2 ALL-Lautsprechern

Spitzenklang

viele Verbindungsmöglichkeiten

vielseitige Nutzung

Nachteile

Android-Streaming-APP kaum nutzbar

Preis & Leistung
JBL Boost TV Ultra Wireless Soundbar

JBL Boost TV Ultra Wireless Soundbar

Vergleichsergebnis

9.3

von 10

mit Streaming-App
Nein
mit Fernbedienung
Ja
Vorteile

kompakt mit überzeugendem Soundsystem

bis zu drei Endgeräte

bester Filmsound durch Kabelanschluss

einfaches Umschalten

Nachteile

ohne HDMI Anschluss und Klangregler

LG DSH9 Soundbar 4.1 Subwoofer

LG DSH9 Soundbar 4.1 Subwoofer

Vergleichsergebnis

8.6

von 10

mit Streaming-App
Nein
mit Fernbedienung
Ja
Vorteile

viele Anschlussmöglichkeiten

satter Sound

schnelle und einfache Synchronisierung

Nachteile

umständliche WLAN Verbindung

qualitative Schwächen

Yamaha YAS-207 Soundbar Subwoofer

Yamaha YAS-207 Soundbar Subwoofer

Vergleichsergebnis

8.2

von 10

mit Streaming-App
Ja
mit Fernbedienung
Nein
Vorteile

kompakte Bauweise mit 6 Lautsprechern

3D-Surround Sound

ansprechende Optik

Nachteile

ohne App unkomfortabel nutzbar

nicht für große Räume geeignet

Sonos Wlan Soundbar Musikstreaming

Sonos Wlan Soundbar Musikstreaming

Vergleichsergebnis

7.9

von 10

mit Streaming-App
Ja
mit Fernbedienung
Nein
Vorteile

einfache Steuerung durch TV-Fernbedienung

kein unnötiger Kabelsalat beim Setup

vielfältige Kommunikationsfunktion

Nachteile

mangelhafte Streamingeigenschaften

kein HD-Sound

weder HDMI-Anschluss, noch Dolby Digital Plus

kein DTS Ton

»
«

Soundbar Test 2018 - Perfekter Raumklang für viele Endgeräte

Die besten Soundbars im Soundbar Test

Eine Soundbar werden Sounddecks genannt, die entwickelt wurden, um z. B. MP3´s oder Videos von Smartphones, Tablets, Laptops oder Fernsehern von der Audioqualität her, zu verbessern. Die abspielenden Endgeräte können einfach per Kabel über einen Audioeingang oder per WLAN oder Bluetooth mit der Soundbar verbunden werden. Diese spielt dann die ausgewählten Audiodateien in perfektem Surroundsound ab. Externe Subwoofer oder Lautsprecher, die ebenfalls drahtlos mit der Soundbar verbunden sind, runden das Akustikangebot ab. Ganze Heimkinos können mit einem derartigen Lautsprechersystem eingerichtet werden, da auch schon WLAN- und bluetoothfähige Sounddecks im 5.1 Soundsystem angeboten werden. Vom Klang her sind die drahtlosen Sounddecks zumeist sehr überzeugend, weil die einzelnen Kanäle des Raumklangs perfekt aufeinander abgestimmt werden. Es wird zwischen Soundbarvarianten unterschieden, die speziell für die Wiedergabe des Fernsehtons angeschafft werden, und Varianten, die den Musikgenuss steigern sollen. Sie werden mit internen und externen Subwoofern angeboten. Ein externer Audioeingang ist immer von Vorteil, wenn sich sendende Endgeräte nicht einfach problemlos per WLAN oder Bluetooth verbinden lassen. Je nach Hausgröße und Ausweitung des persönlichen WLAN-Netzes können im ganzen Haus passende Lautsprecher mit einem Lautsprechersystem verbunden werden, damit die Akustik nach Wunsch und Bedarf immer genau geregelt und eingestellt werden kann. Der schwache Fernsehsound kann dann effektvoll ausgeglichen werden. Mit meinem Soundbar Test möchte ich dir helfen, herauszufinden welche Soundbar die richtige für dich ist.

Du möchtest mehr über Soundbars lesen? Dann klicke hier.

Soundbar in Nahaufnahme
@ssnegi1984/fotolia.com

Kriterien beim Soundbar Test 2018

Ich bin seit ich klein bin technikaffin und interessiere mich für die neuesten Technologien. Aus diesem Grund bin ich der Richtige für diesen Soundbar Test.Bei Soundbars waren mir vor allem die Sound- und Übertragsqualität sowie das Design und Bedienung wichtig. Mit diesen Kriterien an der Hand führte ich den folgenden Vergleich durch und ermittelte einen persönlichen Test- und Preis-Leistungssieger. Um mich überhaupt zurechtzufinden bei der ganzen Produktvielfalt beschränkte ich mich auf Produkte, die meiner persönlichen Markenpräferenz, allgemeiner Markenbekanntheit und ein Anschaffungspreis unter 600€. Außerdem gibt es im Handel noch viele weitere Produkte, meine Testsieger basieren lediglich auf meinen persönlichen Erfahrungen, helfen dir aber hoffentlich bei deiner Kaufentscheidung.

Wichtige Details für den Soundbarkauf

Bevor Du Dich für endgültig für eine Soundbar entscheidest, solltest Du zuvor genau auf die Details achten. Passen die Anschlussoptionen der ausgewählten Sounddecks zu den Endgeräten, die Du damit verbinden möchtest? Welche Art der Nutzung bevorzugst Du? Möchtest Du vermehrt Musik hören oder möchtest Du Dein Lautsprechersystem an Deinen Fernseher anschließen, damit Du ein Heimkino mit Surround-Ton hast? Sind interne oder externe Subwoofer für Dich interessanter? Da die Subwoofer für die Übertragung der Bässe verantwortlich sind, lassen sie sich vom menschlichen Gehör aber nicht richtig orten. Du kannst daher einen externen Subwoofer an einen Ort stellen, an den er Dich optisch und von der Größe her nicht stört. Sinnvoll ist es, wenn die Soundbar Deiner Wahl bei Bedarf erweitert werden kann. Wie schnell steht ein Umzug ins Haus und die Räume, in der Du dann Deine Sounddecks nutzen möchtest, sind vielleicht ein wenig größer. Es ist immer von Vorteil, wenn Du dann, die zusätzlich notwendigen Lautsprecher, einfach mit Deinem bewährten Lautsprechersystem koppeln kannst. Es lohnt sich daher wirklich auf die Details zu schauen, wenn die Wahl einer Soundbar vielseitig nutzbare Möglichkeiten bietet. Trotzdem solltest Du Dein eigentliches Kostenlimit nicht unbedingt überschreiten, weil es wirklich gute Sounddecks, zu einem günstigen Preis gibt.

TV auf einer TV-Komode und einer Soundbar
@magraphics/fotolia.com

Mein Soundbar Test 2018

1. Soundbarsystem Panasonic SC-ALL70TEGK 3.1

Soundstarkes Lautsprechersystem für alle WLAN- oder bluetoothfähigen Endgeräte.

Vorteile:

– kann problemlos mit 2 ALL-Lautsprecher (nach Wahl) erweitert werden
– Spitzenklang mit einer Ausgangsleistung (RMS) von 350 Watt
– kann einfach und schnell per WLAN, HDMI Verbindung oder Bluetooth mit den Endgeräten verbunden werden
– vielseitige Nutzung, da zahlreiche Streamingdienste werden unterstützt

Nachteile:

– die dazugehörige Android-Streaming-APP ist kaum nutzbar

Fazit:

Leichte und problemlose Einrichtung, Spitzenklang und vielseitige Einsatzmöglichkeiten überzeugen bei diesem Soundbarsystems ebenso, wie ein fairer Preis.

2. Heimkinolautsprechersystem JBL Boost TV

Stylishes Sounddeck mit gutem Klang, der aufgrund seiner kompakten Bauweise auch in kleinen Räumen einen Platz findet.

Vorteile:

– kompaktes und klanglich überzeugendes Soundsystem
– vielfach einsetzbar, bis zu drei Endgeräte können drahtlos verbunden werden
– bester Filmsound durch Kabelanschluss an einen HDTV

Nachteile:

– ohne HDMI Anschluss und Klangregler
– intuitive Nutzung schwer möglich

Fazit:

Günstiges und lohnenswertes Angebot, das nicht nur für besten Sound bei einem Videoabend sorgt, sondern auch MP3´s zu einem Klangerlebnis werden lässt.

3. Sound-Bar Yamaha YAS-207

Der stylishe, kabellose Subwoofer ist eher für kleine Räume geeignet.

Vorteile:

– kompakte Bauweise aus kabellosem Subwoofer mit 6 Lautsprechern (integriert)
– 3D-Surround Sound mit 200 Watt Gesamtleistung
– ansprechende Optik

Nachteile:

– ohne App unkomfortabel nutzbar
– größere Räume können nicht ausreichend beschallt werden

Fazit:

Der Subwoofer bietet durchaus einen guten und überzeugenden Klang, wenn der Standort in keinem zu großen Raum (15 bis 20 qm) gewählt wird.

4. Sound-Bar Sonos PLAYBAR WLAN

Elegante Sound-Bar mit 5.1 Surround-Sound.

Vorteile:

– kann einfach über die TV-Fernbedienung gesteuert werden
– es werden für ein Setup nur zwei Kabel benötigt (für TV und Strom)
– alle Sonos Speaker, die sich im Haus befinden, können sich per WLAN mit der Sound-Bar verbinden

Nachteile:

– nicht zufriedenstellende Streamingeigenschaften
– kein HD-Sound
– weder HDMI-Anschluss, noch Dolby Digital Plus

Fazit:

Die Sound-Bar mit edler Optik ist eine lohnenswerte Investition, wenn vorzugsweise Musik abgespielt werden soll oder der normale Fernsehton verstärkt wird. Nicht gerade günstig in der Anschaffung.

5. Sound-Bar LG DSH9 4.1

Stylishe Soundbar mit gutem Klang, aber kleinen qualitativen Schwächen.

Vorteile:

– vielfache Anschlussmöglichkeiten, mit Audioeingang, HDMI, Interneteingang, bluetooth- und WLAN-fähig
– satter Sound durch 420 Watt Ausgangsleistung (erweiterbar, durch 2 WLAN-Effektlautsprecher)
– schnelle und einfache Synchronisierung per Knopfdruck
– vielfältige Streamingfunktionen

Nachteile:

– WLAN Verbindung kann nur mit anderen LG-Geräten uneingeschränkt verwendet werden
– qualitative Schwächen

Fazit:

Schlichte Soundbar im edlen Design, die eine leistungsstarke und klangvolle Akustik erzeugt, aber leider per WLAN nur mit anderen LG-Endgeräten verbunden werden kann.

Soundbar mit Subwoofer
@Mile Atanasov/Shutterstock.de

Fazit zum Soundbar Test

Vergleichssieger des Soundbar Tests: Soundbarsystem Panasonic SC-ALL70TEGK 3.1

Die Ausgangsleistung von 350 Watt wird klangstark umgesetzt und die Verbindung mit WLAN- und bluetoothfähigen Endgeräten ist innerhalb kürzester Zeit erfolgreich abgeschlossen. Das Soundbarsystem überzeugt nicht nur mit einem guten Klang, sondern auch mit einer vielseitigen Verwendbarkeit.

Preis- / Leistungssieger des Soundbar Tests: Heimkinolautsprechersystem JBL Boost TV

Klein und kompakt, aber dennoch sehr klangvoll. Fernseher oder abspielende Endgeräte können per Bluetooth oder Kabel mit dem Sounddeck zuverlässig verbunden werden.

Eine Soundbar ist nicht das richtige für dich? Wie wäre es stattdessen mit einem WLAN Lautsprecher? Wir haben die besten für dich getestet.

×

schließen

Julian H.

  • Alter: 25
  • Interessen

    Elektronik, technische Geräte,

    Biographie

    Hi, mein Name ist Julian und wohne in Berlin. Durch die Stadt wurde mein Interesse an Fotografie und Technik erst geweckt. Egal, ob Galerien oder Ausstellung - ich bin mit meiner Kamera so gut wie immer vor Ort. Nebenbei interessiere ich mich auch für die neuesten technischen Gadgets. Ich habe zwar keinen technischen Hintergrund, informiere mich aber immer gerne über die aktuellen Produkte auf dem Markt - vom Smart TV bis zu Bluetooth Kopfhörern.