Klettergurt Vergleich - Oktober 2017

Marie vergleicht die sechs aktuellsten Klettergurt

Marie F.
Mammut Klettergurt
Mammut Klettergurt
Black Diamond Erwachsene Kletterngurte
Black Diamond Erwachsene Kletterngurte
Petzl Erwachsene Klettergurt
Petzl Erwachsene Klettergurt
Edelrid Klettergurt Jay
Edelrid Klettergurt Jay
GHB Klettergurte Sicherheitsgurt
GHB Klettergurte Sicherheitsgurt
SingingRock Klettergurt Attack II
SingingRock Klettergurt Attack II

Gleichzeitig mit meinem Kletterhelm Vergleich 2017 haben meine Familie und ich auch weitere Ausrüstung zum Klettern getestet, darunter auch Kletterseile, Karabiner und Hüftgurte. Neben den hochwertigen Materialien inklusive ihrer qualitativen Verarbeitung spielte auch die Sicherheit sowie die Bequemlichkeit eine entscheidende Rolle. Geachtet habe ich weiterhin auch auf die Möglichkeit, den Klettergurt individuell einstellen zu können. Der Vollständigkeit halber schaute ich mir neben dem Praxistest auch andere Testergebnisse und Kundenrezensionen von Käufern der einzelnen Klettergurtean. So konnte ich mir sicher sein, nichts Wesentliches übersehen zu haben und gegebenenfalls auch Langzeitergebnisse zu erfahren.

Vergleichssieger
Mammut Klettergurt

Mammut Klettergurt

Vergleichsergebnis

9.8

von 10

Größen
5
Farbvarianten
1
Vorteile

Robust

Qualität

Design

Tragekomfort

Nachteile

Preis

Black Diamond Erwachsene Kletterngurte

Black Diamond Erwachsene Kletterngurte

Vergleichsergebnis

9.7

von 10

Größen
4
Farbvarianten
5
Vorteile

Tragekomfort

Polsterung

Verarbeitung

Zuverlässigkeit

Nachteile

Sitz

Petzl Erwachsene Klettergurt

Petzl Erwachsene Klettergurt

Vergleichsergebnis

9.6

von 10

Größen
2
Farbvarianten
1
Vorteile

Vielseitigkeit

Solide

Qualität

Sicherheit

Nachteile

Komfort

Edelrid Klettergurt Jay

Edelrid Klettergurt Jay

Vergleichsergebnis

9.4

von 10

Größen
3
Farbvarianten
5
Vorteile

Design

Sicherheit

Polsterung

Rubust

Nachteile

Passform

Preis & Leistung
GHB Klettergurte Sicherheitsgurt

GHB Klettergurte Sicherheitsgurt

Vergleichsergebnis

9.3

von 10

Größen
1
Farbvarianten
1
Vorteile

Preis-/Leistungssieger

Robust

Universell

Material

Nachteile

Geruch

SingingRock Klettergurt Attack II

SingingRock Klettergurt Attack II

Vergleichsergebnis

9.1

von 10

Größen
6
Farbvarianten
1
Vorteile

Gewicht

Sicherheit

Preis

Qualität

Nachteile

Polsterung

»
«

Der richtige Klettergurt für den sicheren Aufstieg

Entdecke die besten Anseilgurte im Test

Ein Klettergurt wird auch Hüftgurt oder Anseilgurt genannt und bezeichnet ein System aus Gurten, welche zur Sicherung von Bergsteigern verwendet wird. Der Gurt ist so konzipiert, dass er im Falle eines Sturzes den Betreffenden auffängt und die Belastungen abfedert sowie gleichmäßig auf mehrere Körperregionen verteilt. Schwere Verletzungen an der Wirbelsäule und dem Skelett können so verhindert werden. Gute Klettergurte verhindern zusätzlich bei längerem Hängen in ihm das Stocken der Blutzirkulation. Der Anseilgurt gehört neben dem hochwertigen Karabiner zu jeder Ausrüstung, sowohl beim privaten Klettern als auch beim Sportklettern.

Klettern aus Sicht eines Bergsteigers.
@Riccardo Bresciani/pexels.com

Auf was Sie beim Kauf eines Klettergurtes achten sollten

Hüftgurte sehen auf den ersten Blick ziemlich gleich aus. Meist bestehen sie auch einem Gurt, der mit 2 Beinschlaufen verbunden ist. Jedoch ist das Angebot an Klettergurten recht groß und die Qualität nicht immer hochwertig. Neben den oben bereits genannten Eigenschaften sollte ein Klettergurt immer hochwertig sein. Da es hier um Ihre Sicherheit geht, sollten Sie auf keinen Fall zu einem minderwertigen Produkt greifen, nur weil Sie Geld einsparen möchten. Denn es geht um Ihre Gesundheit und im Ernstfall vielleicht um Ihr Leben.

Die 6 besten von mir getesteten Klettergurte

1. SingingRock Klettergurt Attack II

Dieser Hüftgurt wird in 6 Größen angeboten und wiegt je nach Größe ca. 460g. Das ist leicht genug, um nicht störend zu wirken, aber dennoch robust genug, um auch schwerere Personen sicher aufzufangen.

Vorteile:
+ preiswert
+ BMI- Verschlusssystem
+ verstellbare Beinschlaufen
+ RockLock- Verschlüsse
+ rote Einbindschlaufe

Nachteile:
– unzufriedenstellende Polsterung an den Beingurten

Fazit:
Der SingingRock Klettergurt Attack II lässt sich schnell anlegen und festziehen. Leider drücken die Nähte an den Beingurten etwas. Ich möchte mir nicht ausmalen, wie sich das beim Klettern und dem eventuell längeren Hängen in den Gurten anfühlen mag. Das BMI Verschlusssystem bezeichnet eine revolutionär einfache und gut durchdachte Verstellmöglichkeit zur Größenanpassung. Das Rock&Lock- System bedeutet, dass der Gurtverschluss schnell und einfach mit nur einer Hand zu öffnen und schließen ist. Die Funktionalität wird auch bei widrigen Wetterbedingungen wie Nässe oder Frost gewährleistet.

2.GHB Klettergurte Sicherheitsgurt

Der Klettergurt von GHB ist ein einfaches Gurtsystem ohne Polsterung, welches sich sowohl zum Kletternals zum Absichern bei der Baumpflege eignet. An den relevanten Stellen ist der Gurt verstärkt worden, wodurch die Sicherheit erhöht werden kann. Das Gewicht beträgt ca. 600g. Der Klettergurt ist für einen Hüftumfang von 60-125cm und einem Beinumfang von 42-80cm geeignet.

Vorteile:
+ preiswert
+ einstellbare Universalgröße
+ breites Gurtband
+ robustes Material: Nylon & Alloy Steel
+ universell einsetzbar

Nachteile:
– starker Chemiegeruch
– eventuell schlechte Qualität der Gurte

Fazit:
Der GHB Sicherheitsgurte Klettergurt kann als Allrounder beim Klettern, Sportklettern, bei Ski- und Hochtouren sowie zur Sicherung bei Dach- oder Baumarbeiten eingesetzt werden. Unangenehm ist mir schon beim Auspacken der starke Geruch aufgefallen. Erst nach tagelangem Lüften auf dem Balkon wurde dieser Chemiegeruch schwächer. Ein Käufer bemängelte, dass sich der „rote Nylonmantel an der Anschlagöse“ schon beim ersten Gebrauch anfing, aufzulösen. Bei meinem Hüftgurt konnte ich dies nicht bestätigen. Wenn die Aussage jedoch der Wahrheit entspricht, so kann dies auf einen gravierenden Sicherheitsfehler hindeuten.

3. Petzl Erwachsenen Klettergurt

Dieser Hüftgurt machte schon beim Auspacken einen recht soliden und vertrauenswürdigen Eindruck. Dieser konnte sich bei meinem Test 2017 bestätigen. Der Hüftgurt ist in den Farben grau/gelb und grau/blau erhältlich und sieht sehr hochwertig aus. Sein Gesicht beträgt in meiner Größe ca. 576g.

Vorteile:
+ vielseitiger, praktischer Klettergurt
+ für Sommer- und Winteraktivitäten
+ robuste und sichere Bauweise
+ 2 Double Back Schnallen
+ belüfteter Klettergurt
+ mit weichem Netzgewebe unterlegte Auflagepunkte

Nachteile:
– Beinschlaufen etwas eng

Fazit:
Die Petzl Erwachsenen Klettergurte sind sehr gut zum Klettern und andere Outdoor Aktivitäten geeignet, bei denen man sich sichern sollte. Der vielseitig verstellbare Klettergurt lässt sich problemlos anlegen und feststellen. Im Notfall wird die Last gleichmäßig auf den Hüft- und die Beinriemen verteilt und gewährleistet auch in gefährlichen Situationen einen sicheren und relativ bequemen Halt.

4. EDELRID Klettergurte Jay

Ein sehr modischer und dennoch sicherer Gurt zum Klettern. Bei den Modellen von Edelrid zeigt sich wieder einmal, dass Sicherheit und ein modisches Design durchaus miteinander kompatibel sein können. Der Edelrid Sicherheitsgurt wird in 5 leuchtenden Farben und 3 Größen angeboten. Die leuchtenden Farben sind nicht nur sehr modisch, sondern können am Berg auch hilfreich sein, um im Fels bei Notfällen schneller gesehen zu werden. Der Edelrid Klettergurt hat ein Gewicht von ca. 535g und ist gut gepolstert.

Vorteile:
+ zentrierbares Hüftpolster
+ verstellbare Hüft- und Beingurte
+ sicherer und robuster Allrounder
+ leuchtende Farben
+ unterschiedliche Größen

Nachteile:
– nicht für korpulentere Kletterer oder über Winterkleidung gedacht

Fazit:
Der EDELRID Klettergurt Jay ist für einen Tailenumfang von 85-105cm und einem Beinumfang von 55-65cm geeignet. Daher können die Edelrid Klettergurte für stämmigere Menschen beim Anziehen und Klettern recht eng sein. Das zentrierbare Hüftpolster liegt angenehm und drückt nirgends. Das Schließsystem ist leicht zu bedienen, Karabiner lassen sich ebenfalls problemlos einhängen. Alles in allem ein sehr guter und sicherer Klettergurt.

5. Black Diamond Momentum Ds Klettergurt

Dieser Gurt besteht aus 100 % Polyamid – 210D Nylon Twill, das Mesh aus 100 % Polyester – 150D Polyester Mesh. Die Materialschlaufen aus 100 % Polyamid – 4-Way Nylon Knit. Der Der Black Diamond Momentum Ds wiegt rund 300g und ist in 5 Farbvarianten erhältlich.

Vorteile:
+ ergonomisch geformter Hüftgurt
+ mit Speed Adjust-Schnalle
+ gut gepolstert
+ hochwertige Verarbeitung

Nachteile:
– die Beinschlaufen lockern sich während des Kletterns etwas

Fazit:
Der Black Diamond Momentum Ds Hüftgurt ist rundherum ein sehr solider und sicherer Gurt, welcher leicht anzuziehen ist und bequem sitzt. Der Hüftgurt macht nicht nur einen vertrauenswürdigen Eindruck, er beweist seine Zuverlässigkeit auch beim Sportklettern oder Klettern im Gelände. Dank der Speed Adjust Schnallen an Beinen und Hüfte lässt sich der Klettergurt gut in der Größe anpassen.

6. Mammut Herren Ophir

Klettergurte Ophir von Mammut werden in unterschiedlichen Varianten angeboten. Die 4 Materialschlaufen sind farblich abgesetzt, sodass sie während des Einsatzes schnell zu finden sind. Karabiner lassen sich so schnell einhängen. Der Klettergurt selbst passt sehr gut und ist bequem. 5 Größen sind wählbar.

Vorteile:
+ sehr robust
+ solide Wertarbeit
+ funktionelle Drop Seat-Schnalle
+ atmungsaktiv dank Belüftungskanäle und Netzeinsätze

Nachteile:
– Preis

Fazit:
Der Mammut Herren Ophir besitzt 4 Materialschlaufen, die farblich hervorstechen und nach hinten abstehen, sodass es einem leicht gemacht wird, etwas einzuhaken. Der Gurt und die verwendeten Polster sind recht bequem, auch wenn man einmal länger in dem Gurten hängt. Die individuelle zweigeteilte Bandkonstruktion sorgt für mehr Komfort beim Tragen.

Grünes Kletterseil, das an einem Bergsteiger befestigt ist.
@
DiEGO MüLLER/pexels.com

Fazit zum Klettergurt Test 2017

Sichere Klettergurte sollten bei kleiner Ausrüstung zum Bergsteigen oder beim Klettern an der Indoor Wand fehlen. Um ein gutes Produkt zu finden, bieten sich Kundenrezensionen und Testergebnisse an.
Der Preis-Leistungs-Sieger wurde bei diesem Vergleich der GHB Sicherheitsgurt. Dieser Klettergurt ist zwar nicht gepolstert, macht aber einen soliden und sicheren Eindruck und über der Kleidung trotzdem recht bequem.
Dieses Mal fiel es mir schwer, einen absoluten Testsieger zu bestimmen, da mir 3 Modelle gleichermaßen gefallen haben:
– der Mammut Herren Ophir Klettergurt
– der Black Diamond Momentum Ds
– der Petzl Corax
Zum Testsieger habe ich letztendlich den Mammut Herren Ophir gewählt. Wenn es nach der Sicherheit und dem Tragegefühl beim Klettern geht, küre ich alle 3 Gurte zum Testsieger. Letztendlich entscheidend war dann das Aussehen.

×

schließen