Balance-Board Vergleich - März 2018

Florian vergleicht die 6 aktuellsten Balance-Boards

Florian K.
Jucker Hawaii Balance Board
Jucker Hawaii Balance Board
SportPlus Balance Board
SportPlus Balance Board
Deluxe Balance Board
Deluxe Balance Board
Balance-Board #DoYourFitness
Balance-Board #DoYourFitness
MFT Balance Board
MFT Balance Board
66fit Balanceboard
66fit Balanceboard

Die Auswahl an diesen Boards ist sehr groß und es gibt manche Unterschiede. Im Test stelle ich 6 Boards vor und mache einen Vergleich der einzelnen Boards. Meine Tests sollen eine Entscheidungshilfe für den Kauf von so einem Board sein. Ich gehe auf Kriterien wie Belastbarkeit, Design, Funktionalität sowie Vor- und Nachteile ein.

Vergleichssieger
Jucker Hawaii Balance Board

Jucker Hawaii Balance Board

Vergleichsergebnis

9.5

von 10

Gewichtsbelastung
100 kg
Anwendung Niveau
Fortgeschritten - Profis
Rutschfest
Nein
Oberfläche
Glatt
Vorteile

Förderung der gesamten - Muskulatur

Körperkoordination

Spaßfaktor

Nachteile

Verarbeitung

Preis & Leistung
SportPlus Balance Board

SportPlus Balance Board

Vergleichsergebnis

9.3

von 10

Gewichtsbelastung
100 kg
Anwendung Niveau
Anfänger -Profis
Rutschfest
Ja
Oberfläche
Gummiert
Vorteile

Unterseite gummiert

Rutschsicher

Bodenschonend

Nachteile

Entfernung Handgriffe

Deluxe Balance Board

Deluxe Balance Board

Vergleichsergebnis

8.8

von 10

Gewichtsbelastung
150 kg
Anwendung Niveau
Profis
Rutschfest
Ja
Oberfläche
Gummiert
Vorteile

Rutschfest

Große Halbkugel

Reagiert auf die kleinsten Bewegungen

Nachteile

Dämpfung

instabil

Balance-Board #DoYourFitness

Balance-Board #DoYourFitness

Vergleichsergebnis

8.3

von 10

Gewichtsbelastung
120 kg
Anwendung Niveau
Anfänger - Fortgeschritten
Rutschfest
Ja
Oberfläche
Noppenstruktur
Vorteile

Rutschfeste Noppenstruktur

Pflegeleicht

Verstaubar

Nachteile

Unangenehm an den Füßen

quietscht

MFT Balance Board

MFT Balance Board

Vergleichsergebnis

7.9

von 10

Gewichtsbelastung
80 kg
Anwendung Niveau
Anfänger
Rutschfest
Nein
Oberfläche
Glatt
Vorteile

Einsatz /Anwendungs - bereiche

Ideal für Anfänger

Rutschfest auf glattem Untergrund

Nachteile

Benutzergewicht

starker Geruch

66fit Balanceboard

66fit Balanceboard

Vergleichsergebnis

7.5

von 10

Gewichtsbelastung
125 kg
Anwendung Niveau
Profis
Rutschfest
Ja
Oberfläche
Gummiert
Vorteile

Rutschfest

Pflegeleicht

Ideal für Profis

Nachteile

Nicht für Anfänger

Kugel ist definitiv zu klein

Halbkugel nicht mittig

»
«

Balance-Board Test: für ein gutes Körpergefühl

Die besten Boards im Vergleich

Egal, ob Zuhause, im Fitnessstudio oder beim Physioterapeuten. Das Balance-Board ist ein praktisches Trainingshilfsmittel, welches für Jeden geeignet ist. Vor allem Leute, die Probleme mit ihrer eigenen Körperbalance haben, sollte sich überlegen ein Balance-Board anzuschaffen.

Was ist ein Balance-Board?

Das Sportgerät dient zum Training des Gleichgewichtssinns, zu sporttherapeutischen Zwecken und der sportlichen Ausbildung zum Wellenreiten, Snowboardfahren, Wind- und Kitesurfer. Es wird verwendet, damit die Koordination, die Balance und der Gleichgewichtssinn aufgebaut und Bauch-, Rücken- und Beinmuskulatur und Muskelgruppen wie Kniemuskeln, Beckenmuskulatur, Oberschenkel und Zehenbeuger gestärkt werden. Das Training auf dem Board dient außerdem dazu, Verletzungen vorzubeugen. Aus diesem Grund wird es auch für ein Training nach Bänderüberdehnungen, Knieoperationen und Rissen angewendet. Die geschwächten Muskeln werden trainiert und der Genesungsprozess wird dadurch beschleunigt. Durch das Board wird die Muskulatur dazu gezwungen, das ständig auftretende Ungleichgewicht auszugleichen. Es sorgt langfristig für eine gesunde Körperhaltung und einen geraden Rücken. Das Gerät funktioniert, indem ich mich mit beiden Füßen darauf stelle. Um den Gleichgewichtssinn zu steigern kann ich mich auch nur mit einem Fuß daraufstellen und versuchen das Gleichgewicht zu halten. Man kann das Training erweitern und zum Beispiel Liegestützen oder Kniebeugen mit dem Board machen.

Du kennst dich noch nicht so gut aus mit dem Balance-Board? Schaue dir doch diese Übungen dazu an, die du mit dem Balance-Board machen kannst.

@joseadolfo/pixabay.com

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Beim Kauf muss ich ein paar Dinge auf jeden Fall beachten: Das Board sollte rutschfest, schmutzabweisend sein und einw medizinisch empfohlene Dämpfungseigenschaften haben. Außerdem sollte es stabil und robust sein. Wenn alle Dinge beachtet werden, ist ein sicheres Training garantiert und das Board wird lange halten.

Balance-Board Test

Ich habe mich dazu entschieden 6 verschiedene Balance-Boards mit einer zu vergleichen und gegenüberzustellen. Nach meinem Vergleich habe ich sowohl einen Preis-Leistungssieger als auch einen Vergleichssieger gefunden.

#DoYourSports BalanceBoard:

Beim #DoYourSports BalanceBoard handelt es sich um ein Markenprodukt von #DoYourSports. Es besteht aus ausgewähltem Material, das hochwertig verarbeitet wurde.

Vorteile:

Das Board hat Markenqualität und besteht aus Hartplastik. Eine rutschfeste Oberfläche ist bei so einem Board unbedingt nötig. Die Noppenstruktur auf der Oberfläche sorgt beim Training mit Schuhen für einen guten Halt. Es ist sehr pflegeleicht; ein feuchtes Tuch reicht schon für die Reinigung. Durch seine Größe kann es einfach verstaut werden.

Nachteile:

Die Auflagefläche, die zum Balancieren gedacht ist, ist nicht rund sondern abgeflacht. Eine Balance-Übung mit diesem Board ist daher nicht so gut möglich. Die Noppen sind an den Füßen unangenehm; ohne Schuhe sollte man daher kein Training mit dem Board machen.

Fazit:

Das Board ist zwar pflegeleicht, leicht zu verstauen und es wird einem Markenqualität versprochen, aber da der Sinn des Boards durch die flache Auflagefläche verloren geht, bringt es nicht allzu viel.

Eigenschaften:

Größe ca. 40,5cm x 5,5cm
Maximalgewicht ca. 120 kg
Hartplastik
Noppenstruktur auf der Oberfläche
Geprüfte Qualität
Markenqualität

Homerider SURF:

Der Homerider SURF kommt mit dem ursprünglichen Konzept aus dem Brettsportbereich. Die Form des Homeriders erinnert an ein Surfbrett mit dem Design von einem Longboard.

Vorteile:

Der Homerider SURF fördert die Reflexe und die gesamt Muskulatur. Es befinden sich Stopper an den Enden des Boards, die dafür sorgen, dass man nicht ganz von der Rolle rutscht. Auf der Unterseite des Bretts wurden 2 rote Streifen mit einem „Grip“ versehen, damit man einen guten Halt auf der Rolle hat.

Nachteile:

Das Filz ist schlecht verarbeitet und löst sich schon, nachdem man es ein paar Mal benutzt hat. Wer länger etwas von seinem Balance Board haben möchte, sollte sich eventuell für ein anderes Produkt entscheiden.

Fazit:

Bis auf den Fakt, dass das Filz schlecht verarbeitet ist, ist es ein gutes Balance-Board. Es macht viel Spaß damit zu trainieren und nach einer längeren Nutzung wird man merken, dass die Körperkoordination erheblich besser ist.

Eigenschaften:

besteht aus 10 Schichten verleimter Birke
Belastung über 100 kg
Maße vom Deck: 430 mm breit, 750 mm lang, 3,37 kg schwer
Maße von der Rolle: 470 mm lang, Durchmesser 165 mm, Stärke 8 mm

SportPlus Balance Board:

Als nächstes kommt im Balance-Board Vergleich das SportPlus Balance Board. Es dient zum Training von Koordination, Kraft und Gleichgewicht.

Vorteile:

Die Unterseite vom SportPlus BalanceBoard ist gummiert, bodenschonend und rutschsicher. Durch die Anti-Rutsch-Oberfläche hat man einen sicheren Halt. An den Seiten befinden sich Griffe, mit denen noch weitere Übungen wie zum Beispiel Liegestützen möglich sind. Die Verarbeitung ist sehr robust und stabil.

Nachteile:

Für Manche liegen die Handgriffe zu nah beieinander, um Liegestütze zu machen. Dies ist aber nicht bei jedem der Fall.

Fazit:

Das SportPlus BalanceBoard ist sehr stabil und man kann es daher lange benutzen. Es ist durch Funktionen wie den Handgriffen an den Seiten sehr praktisch für weitere Übungen. Durch die rutschfeste Unterseite ist ein sicheres Training garantiert.

Eigenschaften:

Durchmesser ca. 40 cm
Benutzergewicht maximal 100 kg
Seitliche Handgriffe

Deluxe Balance Board:

Das Deluxe Balance Board ist für den professionellen Einsatz Zuhause oder im Studio geeignet.

Vorteile:

Es ist für Fortgeschrittene wie auch für Anfänger geeignet. Für ein sicheres Training sorgt die rutschfeste Trittfläche. Durch die Größe einer Halbkugel unter dem Brett hat man genug Spielraum, um das Gleichgewicht zu finden. Es reagiert auf die kleinsten Bewegungen.

Nachteile:

Es ist kein Gummirand zur Dämpfung vorhanden, wenn man die Seiten auf hartem Untergrund aufsetzt.

Eigenschaften:

Gewichtsbelastung maximal 150 kg
besteht aus beschichtetem MDF-Holz
Maße vom Board: ca. 500 mm Durchmesser, ca. 80 mm hoch
Gewicht ca. 2,8 kg

Fun Disc:

Die Fun Disc kann man als Kreisel und Schaukelbrett einsetzen.

Vorteile:

Auf glattem Untergrund verhindert der Airball das Wegrutschen. Es bietet viele Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Anwendungsbereichen durch die spezielle Bauweise. Es ist ideal geeignet für Anfänger und Kinder ab 4 Jahren.

Nachteile:

Das Benutzergewicht liegt bei maximal 80 kg.

Fazit:

Die Fun Disc ist perfekt für Kinder geeignet. Der rutschfesten Airball sorgt für eine sichere Nutzung.

Eigenschaften:

Durchmesser ca. 40 cm
genoppter Airball
Belastbarkeit bis 80 kg

66fit Balanceboard:

Das letzte Board im Balance-Board Test ist das 66fit Balanceboard. Es ist gut geeignet für die Rückkehr zum Sport und eine schleunige Genesung.

Vorteile:

Das Holzbrett ist stabil und hat eine rutschfeste PVC-Oberfläche. Die Oberfläche kann man ganz einfach abwaschen und ist daher sehr pflegeleicht.

Nachteile:

Es wird empfohlen nur von Fortgeschrittenen und Profis benutzt zu werden. Anfänger können wegen dem Neigungswinkel Probleme bekommen.

Fazit:

Dieses Gerät sollte eher von erfahrenen Sportlern benutzt werden oder Leuten, die schon eine gute Balance besitzen. Das Produkt ist auf jeden Fall stabil und rutschfest.

Eigenschaften:

16° Neigungswinkel
40 cm groß
Gesamtgewicht 1,8 kg

Der Preis-Leistungssieger und Vergleichssieger

Preis-Leistungssieger im Test ist das SportPlus Balance Board. Es hat alle Funktionen, die ein Balance Board erfüllen sollte. Es ist stabil, rutschfest und durch die Handgriffe kann man noch weitere Übungen ausführen. Vergleichssieger ist der Homerider SURF. Durch die Form des Boards hat man das Gefühl ein Surfer zu sein. Beim Training mit diesem Gerät kannst auch du dich einmal fühlen wie auf einem Surfbrett.

Frau steht entspannt auf Balance-Board im Garten in der Sonne
@Kyson Dana/unsplash.com

Gesamtfazit

Die Boards sind praktisch zum Training des Gleichgewichts und zur Stärkung der Muskeln. Es wirkt positiv auf den Genesungsprozess und wird daher auch gerne nach Operationen angewendet. Ein paar Minuten Training am Tag reichen schon. Die Boards kann man dank ihrer Größe leicht verstauen und sie sorgen mit ihren rutschfesten Oberfläche für ein sicheres Training.

Du möchtest auch andere Sportgeräte ausprobieren? Wie wäre es mit einer Vibrationsplatte? Wir haben die besten für dich getestet.

×

schließen

Florian K.

  • Alter: 30
  • Interessen

    Fitness, Ausdauer- und Krafttraining, Ernährung, Sportbekleidung

    Biographie

    Hi, ich bin Florian, 24 und dein Mann rund um das Thema Fitness. Ich verbringe meine Freizeit viel mit Sport oder sportlichen Aktivitäten mit meinen Freunden – dazu gehört auch, dass ich mit meinem Hund Gassi gehe. Neben dem Sport ist natürlich die Ernährung eine wichtige Rolle bei meinem Fitness Lifestyle. Aus diesem Grund koche ich auch gerne für Freunde und Familie, damit sie sich auch gesünder ernähren.