E-Mountainbike Vergleich - Oktober 2017

Florian vergleicht die 4 aktuellsten E-Mountainbikes

Florian K.
Haibike SDURO AllMtn 8.0 eConnect
Haibike SDURO AllMtn 8.0 eConnect
FISCHER E-Bike TREKKING Herren
FISCHER E-Bike TREKKING Herren
REX E-Bike Alu-Full Suspension
REX E-Bike Alu-Full Suspension
Prophete Herren Elektrofahrrad REX
Prophete Herren Elektrofahrrad REX

Bei meinem E-Mountainbike Vergleich habe ich auf die verschiedensten Kriterien geachtet. Auf der einen Seite war mir die Laufleistung sehr wichtig, auf der anderen Seite die Sicherheit und eine qualitativ hochwertige Verarbeitung. Ich habe daher für meinen E-Mountainbike Vergleich eine Strecke festgelegt, die ich mit allen Modellen gefahren bin. Ich konnte dabei nicht nur die Leistung und den Fahrtkomfort vergleichen, sondern auch den Kraftaufwand, den ich aufbringen musste, als ich das Mountainbike ohne Hilfe vom Elektromotor, mit eigener Kraft betrieben habe. Um die Akkulaufzeit bei meinem E-Mountainbike Vergleich testen zu können, habe ich einen Test im Stadtverkehr und einen Test im Gelände gemacht. Ich bin mit jedem Modell so lange gefahren, bis der Akku leer war. Mithilfe der Displays konnte ich die Kilometer ablesen, die ich vom Start, bis zum Ende der Akkulaufzeit, zurückgelegt hatte.

Vergleichssieger
Haibike SDURO AllMtn 8.0 eConnect

Haibike SDURO AllMtn 8.0 eConnect

Vergleichsergebnis

9.8

von 10

Motorleistung
250 W
Zoll
27.5
Vorteile

flexible Nutzung

sichere Bremsen

mit hydraulischer Scheibenbremse

robuster Aufbau

gute Akkuleistung mit kurzer Ladezeit

Nachteile

Akkureichweite nur maximal bis 130 Kilometer

Preis & Leistung
FISCHER E-Bike TREKKING Herren

FISCHER E-Bike TREKKING Herren

Vergleichsergebnis

9.3

von 10

Motorleistung
250 W
Zoll
28
Vorteile

große Reichweite

für alle Geländearten

langlebiger Akku

umfangreiche Ausstattung

Nachteile

die Gangschaltung und die Bremsen nicht eingestellt

REX E-Bike Alu-Full Suspension

REX E-Bike Alu-Full Suspension

Vergleichsergebnis

8.6

von 10

Motorleistung
250 W
Zoll
27,5
Vorteile

sehr hoher Fahrkomfort

mit hydraulischen Scheibenbremsen

einfache Anfahrt mit Anfahrhilfe

Nachteile

nur 10 Gänge

maximale Reichweite im unteren Bereich

Prophete Herren Elektrofahrrad REX

Prophete Herren Elektrofahrrad REX

Vergleichsergebnis

8.2

von 10

Motorleistung
250 W
Zoll
27.5
Vorteile

hydraulische Scheibenbremsen

komfortable Multifunktions-LCD Anzeige

stabiler und leichter Rahmen aus Aluminium

Nachteile

eher geringe Reichweite

ein Ersatzakku ist sehr kostenintensiv

nicht sehr robust

»
«

Ein E-Mountainbike mindert den Kraftaufwand beim Biken

Die besten E-Mountainbikes im Vergleich

Um ein komfortables E-Mountainbike schnell und einfach finden zu können, soll Dir mein E-Mountainbike Vergleich helfen. Somit kannst Du die Bergabfahrten in vollen Zügen genießen und die Anstiege sind nicht so beschwerlich, wie mit einem herkömmlichen Mountainbike.

Mehr Informationen zum Thema findest du hier.

@MichaelRieperdinger/fotolia.com

Was sind E-Mountainbikes und wie funktionieren sie?

Bei meinem E-Mountainbike Vergleich teste ich verschiedenste Mountainbike-Modelle, die mithilfe von einem Elektromotor den gewünschten Fahrspaß und allen Geländeformationen bieten, ohne dass besonders viel Kraftaufwand für den Antrieb erfordert wird. Ein E-Mountainbike ist in der Regel ausgestattet, wie ein herkömmliches Mountainbike mit dem Unterschied, dass ein angebauter Akku einen Elektromotor antreibt. Der Antrieb über die Pedalen kann dann nach Wunsch unterstützt werden, auch wenn der akkubetriebene Motor nicht wie ein Turbo wirkt. 

Mithilfe einer Gangschaltung ist die komfortable Nutzung vom E-Mountainbike auch im Gelände mit eigener Kraft möglich, allerdings muss dabei beachtet werden, dass, wie beim E-Mountainbike Vergleich ersichtlich, motorbetriebene Mountainbikes recht schwer sind. Aufgrund des Gewichts und des dadurch resultierenden längeren Bremswegs sind viele Modelle mit sicheren, hydraulischen Scheibenbremsen ausgestattet. Ein E-.Mountainbike hat keinen Turbo und darf nur mit maximal 25 km/h fahren, damit nicht die Notwendigkeit eines Führerscheins entsteht. Kinder unter 14 Jahren dürfen noch kein Mountainbike mit Elektromotor fahren.

Kriterien für den E-Mountainbike Vergleich

Bei meinem E-Mountainbike Vergleich habe ich auf die verschiedensten Kriterien geachtet. Auf der einen Seite war mir die Laufleistung sehr wichtig, auf der anderen Seite die Sicherheit und eine qualitativ hochwertige Verarbeitung. Ich habe daher für meinen E-Mountainbike Vergleich eine Strecke festgelegt, die ich mit allen Modellen gefahren bin. Ich konnte dabei nicht nur die Leistung und den Fahrtkomfort vergleichen, sondern auch den Kraftaufwand, den ich aufbringen musste, als ich das Mountainbike ohne Hilfe vom Elektromotor, mit eigener Kraft betrieben habe. 

Um die Akkulaufzeit bei meinem E-Mountainbike Vergleich testen zu können, habe ich einen Test im Stadtverkehr und einen Test im Gelände gemacht. Ich bin mit jedem Modell so lange gefahren, bis der Akku leer war. Mithilfe der Displays konnte ich die Kilometer ablesen, die ich vom Start, bis zum Ende der Akkulaufzeit, zurückgelegt hatte.

Worauf es beim E-Mountainbikekauf ankommt

Bei Deinem persönlichen E-Mountainbike Vergleich vor dem geplanten Kauf von einem Mountainbike mit Elektromotor solltest Du darauf achten, wo der Elektromotor angebracht ist. Du kannst zwischen einem Heck- oder Mittelmotor wählen. Der Mittelmotor bietet Dir den Vorteil, dass die Gewichtsverteilung beim E-Mountainbike ausgeglichener ist als beim Heckmotor. Der Mittelmotor befindet sich im Bereich des Tretlagers, Heckmotoren treiben direkt das Hinterrad an. Sie bieten Dir mehr Möglichkeiten, wenn Du sportlich mit Deinem E-Mountainbike fahren möchtest. 

Immer mehr Arbeitnehmer lassen das Auto in der Garage stehen und fahren mit dem Mountainbike zur Arbeit. Damit sie nicht erschöpft oder verschwitzt am Arbeitsplatz ankommen, schalten sie frühzeitig auf dem Weg zur Arbeit den Elektromotor an. Auf dem Rückweg kannst Du dann den Akku schonen und etwas fester in die Pedale treten. Damit Du aber immer sicher von zu Hause zu Deinem gewünschten Zielpunkt kommst, sollte die Reichweite von Deinem E-Mountainbike ausreichend groß sein. Du wirst schon beim Betrachten von meinem E-Mountainbike Vergleich erkennen, welche Unterschiede es bei der Kilometerlaufleistung gibt. 

Praktisch ist, wenn Du den Akku vom Mountainbike trennen und extern laden kannst. Es ist immer sicherer, wenn Du den Akku, auch in eiskalten Nächten, mit ins Haus nehmen kannst. Sie sind zudem auch bei Dieben begehrt. Der Akku ist das Herzstück von einem Mountainbike mit Elektromotor. Er sollte langlebig sein, aber auch mit kurzen Ladezeiten überzeugen.

@fgmsp/pixabay.com

Mein E-Mountainbike Vergleich 2017


1. REX E-Bike Alu-Full Suspension MTB 650B 27,5" BERGSTEIGER 7.9

Robustes Bike mit Elektromotor und Anfahrhilfe, für die Freizeit und den Alltag.

Vorteile:

- sehr hoher Fahrkomfort, bei allen Straßenarten
- sicher, mit hydraulischen Scheibenbremsen
- einfache Anfahrt mit Anfahrhilfe

Nachteile:

- nur 10 Gänge
- maximale Reichweite im unteren Bereich mit 120 Kilometer

Fazit:

E-Mountainbike mit Spaßfaktor, ob im Alltag oder in der Freizeit, der Akku reicht für 120 Kilometer. Mit hydraulischen Scheibenbremsen und Anfahrhilfe.


2. FISCHER E-Bike TREKKING Herren ETH 1606

Optisch ansprechendes Herren-Mountainbike, das auch gerne von Damen gefahren wird.

Vorteile:

- große Reichweite, bis zu 140 Kilometer
- für alle Geländearten, mit 24-Gang Kettenschaltung
- langlebiger Akku mit Lithium-Ionen-Technik und einer maximalen Laufzeit von 120 000 Kilometern
- umfangreiche Ausstattung, mit LED-Beleuchtung und Fahrradcomputer

Nachteile:

- die Gangschaltung und die Bremsen sind beim Neukauf nicht perfekt eingestellt

Fazit:

Lohnenswerte Anschaffung, nicht nur für Herren, nicht nur das Preis- / Leistungsverhältnis passt bei diesem E-Mountainbike Vergleich, sondern auch die Qualität und der Spaßfaktor.


3. Haibike SDURO AllMtn 8.0 eConnect 500Wh 27.5R

Sicheres und stylishes E-Mountainbike mit großem Spaßfaktor.

Vorteile:

- flexible Nutzung, mit einer 20-Gang Kettenschaltung
- sichere Bremsen, mit hydraulischer Scheibenbremse
- robuster Aufbau, bis 120 kg belastbar und mit guter Federung
- gute Akkuleistung mit kurzer Ladezeit

Nachteile:

- Akkureichweite nur maximal bis 130 Kilometer

Fazit:

Komfortables E-Mountainbike mit Alurahmen, überzeugender Akkulaufzeit und schnell ladendem Akku. Bei dem Modell bleibt der Spaß nicht auf der Strecke.


4. Prophete Herren Elektrofahrrad REX

Stylishes E-Mountainbike für die tägliche Nutzung für den Weg zur Arbeit oder in der Freizeit.

Vorteile:

- hydraulische Scheibenbremsen für mehr Bremssicherheit
- komfortable Multifunktions-LCD Anzeige mit Fernbedienung
- stabiler und leichter Rahmen aus Aluminium

Nachteile:

- eher geringe Reichweite mit maximal 100 Kilometer (eher weniger)
- ein Ersatzakku ist sehr kostenintensiv

Fazit:

Optisches ansprechendes und komfortables Mountainbike mit Elektromotor. Der Akku könnte eine größere Reichweite bieten und die Shimano-Schaltung mehr als 9 Gänge.

@strecosa/pixabay.com

Fazit zum E-Mountainbike Vergleich

Vergleichssieger: Haibike SDURO AllMtn 8.0 eConnect 500Wh 27.5R

Das Haibike SDURO ist bei jedem E-Mountainbike Vergleich ein ernst zu nehmender Gegner. Es ist qualitativ hochwertig verarbeitet und besonders komfortabel in der Verwendung. Es kann bis zu einem Maximalgewicht von 120 kg belastet werden.

Preis- / Leistungssieger: FISCHER E-Bike TREKKING Herren ETH 1606

Ein E-Mountainbike als Alltagsrad, das mit wenig Kraftaufwand gefahren werden kann, umfangreich ausgestattet ist und eine gute Akkulaufzeit bietet. Das Preis- / Leistungsverhältnis ist ebenfalls überzeugend.


Ein E-Mountainbike ist doch nicht das richtige für dich? Wie wäre es stattdessen mit einem Fahrrad? Wir haben die besten getestet.

×

schließen

Florian K.

  • Alter: 30
  • Interessen

    Fitness, Ausdauer- und Krafttraining, Ernährung, Sportbekleidung

    Biographie

    Hi, ich bin Florian, 24 und dein Mann rund um das Thema Fitness. Ich verbringe meine Freizeit viel mit Sport oder sportlichen Aktivitäten mit meinen Freunden – dazu gehört auch, dass ich mit meinem Hund Gassi gehe. Neben dem Sport ist natürlich die Ernährung eine wichtige Rolle bei meinem Fitness Lifestyle. Aus diesem Grund koche ich auch gerne für Freunde und Familie, damit sie sich auch gesünder ernähren.