Fahrradlicht Vergleich - September 2017

Melina vergleicht die 5 aktuellsten Fahrradlichter

Melina Y.
OSRAM LEDsBIKE FX-70
OSRAM LEDsBIKE FX-70
CatEye GVOLT50 HL-EL550GRC Fahrradbeleuchtung
CatEye GVOLT50 HL-EL550GRC Fahrradbeleuchtung
AXA Frontlicht Axa Blueline 50 Steady Auto Tagfahrlicht
AXA Frontlicht Axa Blueline 50 Steady Auto Tagfahrlicht
Busch & Müller Frontlicht Lumotec IQ2 Eyc N plus
Busch & Müller Frontlicht Lumotec IQ2 Eyc N plus
KNOG Batteriebeleuchtung Fahrrad-Blinder Rote LED Arrow
KNOG Batteriebeleuchtung Fahrrad-Blinder Rote LED Arrow

Für meinen Fahrradlicht Vergleich habe ich fünf Frontscheinwerfer unterschiedlicher Hersteller zusammengestellt. Testen möchte ich in der Hauptsache Beleuchtungsstärke und Größe des beleuchteten Bereiches. Bei Fahrradbeleuchtungen mit Batterien oder Akku wird deren Laufzeit auf dem Prüfstand stehen. Möglichkeiten zur werkzeuglosen Montage, eine sichere Halterung und der wichtige Spritzwasserschutz sind weitere Prüfungskriterien. Zusatzpunkte gibt es für Reflektoren oder Rücklicht im Lieferumfang.

Vergleichssieger
OSRAM LEDsBIKE FX-70

OSRAM LEDsBIKE FX-70

Vergleichsergebnis

9.4

von 10

Eigenschaften
LED-Frontscheinwerfer mit Tagfahrlicht, 70 Lux auf vier Helligkeitsstufen, Ausstrahlungswinkel 180 Grad, Lithium-Ionen-Akku mit Ladestandsanzeige, Laufzeit bis zu sieben Stunden, ausgelegt für 22 bis 35 Millimeter Lenkerdurchmesser.
Gewicht
340 g
Vorteile

Vier Lichtstufen zur Anpassung des Scheinwerfers an die Außenbedingungen

Sehr helles Licht

Werkzeuglose Montage mit Befestigungsbügel

Scheinwerfer ist spritzwassergeschützt

Nachteile

Bedienung der Tastenkombination zur Regelung der Helligkeit ist nicht intuitiv

Die vom Hersteller veranschlagte Akkulaufzeit wird nicht erreicht

Preis & Leistung
CatEye GVOLT50 HL-EL550GRC Fahrradbeleuchtung

CatEye GVOLT50 HL-EL550GRC Fahrradbeleuchtung

Vergleichsergebnis

8.9

von 10

Eigenschaften
Schlanker Frontscheinwerfer mit Lithium-Ionen-Akku, der vier Optiken in einer Linse vereinigt, eine LED, 50 Lux, zwei Lichteinstellungen, Akkulaufzeit 3,5 Stunden auf höchster Stufe, LED-Ladestandsanzeige, spritzwassergeschützt, USB-Ladefunktion.
Gewicht
118 g
Vorteile

Helles Licht mit sehr breiter Ausleuchtung und beeindruckender Reichweite

Zwei Einstellungen ermöglichen optimale Anpassung an Straßenbedingungen.

Halterung zur Montage im Lieferumfang

Schickes Design

Nachteile

Akku ist nicht austauschbar

Sehr lange Ladezeit

AXA Frontlicht Axa Blueline 50 Steady Auto Tagfahrlicht

AXA Frontlicht Axa Blueline 50 Steady Auto Tagfahrlicht

Vergleichsergebnis

8.5

von 10

Eigenschaften
Dynamo betriebene Fahrradbeleuchtung mit Frontreflektor und integrierter Halterung, Lichtautomatik mit Hell/Dunkelsensor, Glühlampe, 50 Lux, Stand- und Tagfahrlicht.
Gewicht
141 g
Vorteile

Sehr gute Lichtverteilung

Sehr robuste Halterung

Integrierter Überspannungsschutz

Standlichtfunktion für etwa vier Minuten

Nachteile

Der Schalter für die Lichtautomatik funktioniert nicht einwandfrei

Seine Bedienung ist gewöhnungsbedürftig

Busch & Müller Frontlicht Lumotec IQ2 Eyc N plus

Busch & Müller Frontlicht Lumotec IQ2 Eyc N plus

Vergleichsergebnis

8.1

von 10

Eigenschaften
Scheinwerfer mit 50 Lux Beleuchtungsstärke zum Betrieb am Dynamo. Weitere Ausstattung: zusätzlicher Reflektor, Tagfahrlicht, LED-Schaltzustandsanzeige, Aluminiumkühlkörper, Tastschalter.
Gewicht
141 g
Vorteile

Sehr helles Licht

Zusätzliche Ausstattung mit Standlicht

Reflektor kann mit einfachem Klick-System seitlich am Rad befestigt werden

Nachteile

Verbindungskabel zum Dynamo zu kurz

Verarbeitung nicht hochwertig

KNOG Batteriebeleuchtung Fahrrad-Blinder Rote LED Arrow

KNOG Batteriebeleuchtung Fahrrad-Blinder Rote LED Arrow

Vergleichsergebnis

7.8

von 10

Eigenschaften
39 Gramm leichte Outdoor Leuchte mit vier pfeilförmig angeordneten roten LEDs, Betrieb mit Batterien, Lithium-Polymer-Akku, Silikon-Strap mit Edelstahlverschluss.
Gewicht
59 g
Vorteile

Wasserfest

schlamm- und schneedicht

Dauerlicht sowie vier verschiedene Blinkmodi

USB-Ladesystem

Nachteile

In Bereichen der Straßenverkehrsordnung nicht zugelassen

»
«

Fahrradlicht – Sicher durch den Straßenverkehr

Die besten Fahrradlichter im Vergleich

Eine hochwertige, intakte Fahrradbeleuchtung macht das Radfahren auch in Dämmerung und Dunkelheit sicher. Die Straßenverkehrsordnung schreibt Vorderlicht, Rücklicht und Reflektoren für jedes Fahrrad zwingend vor. Der Gesetzgeber fordert, dass der Scheinwerfer des Vorderlichtes eine Beleuchtungsstärke von mindestens zehn Lux aufweist und weißes Licht ausstrahlt. Für das Rücklicht ist rotes Licht erforderlich.

Moderne Fahrradbeleuchtung ist anstelle herkömmlicher Glühlampen meist mit LED Leuchten ausgestattet. Neben dem Dynamo als Energielieferant werden immer öfter Batterien und Akkus verwendet.

Fahrrad Im Regen mit Nahaufnahme auf die Lampe
@StockSnap/pixabay.com

Du möchtest mehr über Fahrradlichter erfahren? Dann klicke hier.

Bewertungskriterien für meinen Fahrradlicht Test 2017

Für meinen Fahrradlicht Vergleich habe ich fünf Frontscheinwerfer unterschiedlicher Hersteller zusammengestellt. Testen möchte ich in der Hauptsache Beleuchtungsstärke und Größe des beleuchteten Bereiches. Bei Fahrradbeleuchtungen mit Batterien oder Akku wird deren Laufzeit auf dem Prüfstand stehen. Möglichkeiten zur werkzeuglosen Montage, eine sichere Halterung und der wichtige Spritzwasserschutz sind weitere Prüfungskriterien. Zusatzpunkte gibt es für Reflektoren oder Rücklicht im Lieferumfang.

Tipps zum Kauf von Scheinwerfern fürs Fahrrad

Bei der Auswahl von Scheinwerfern fürs Fahrrad sollte der erste Blick der Beleuchtungsstärke gelten. Sie muss, gemessen in einem Abstand von zehn Metern, mindestens zehn Lux betragen. Astronomisch hohe Lux-Zahlen auf den Verpackungen können ungenügend sein, wenn sie nur in einem Abstand von einem Meter die entsprechende Leistung erbringen.

Viel Beachtung sollte dem Beleuchtungsradius gehören. Der Lichtkegel muss angemessen breit sein, um die Fahrbahnbeschaffenheit im Dunklen zu erkennen.

Eine zusätzliche Ausstattung der Beleuchtung mit Tagfahrlicht dient der Sicherheit im Straßenverkehr besonders bei schwierigen Witterungsverhältnissen. Das Tagfahrlicht wurde 2010 vom Hersteller BUSCH & MÜLLER erstmals vorgestellt. Es besteht aus zusätzlichen LEDs unter dem Hauptscheinwerfer. Hinsichtlich seiner Zweckmäßigkeit gehen die Meinungen bis heute auseinander.

ein rotes Fahrrad in der Nacht
@JumperDomi321/pixabay.com

Fahrradlicht Vergleich 2017

OSRAM LEDsBIKE FX-70

LED-Frontscheinwerfer mit Tagfahrlicht, 70 Lux auf vier Helligkeitsstufen, Ausstrahlungswinkel 180 Grad, Lithium-Ionen-Akku mit Ladestandsanzeige, Laufzeit bis zu sieben Stunden, ausgelegt für 22 bis 35 Millimeter Lenkerdurchmesser.

  • Vorteile: Vier Lichtstufen zur Anpassung des Scheinwerfers an die Außenbedingungen, Abblendfunktion. Sehr helles Licht. Highlights sind die Ladestandsanzeige des Akku und die USB-Ladefunktion. Werkzeuglose Montage mit Befestigungsbügel. Der Scheinwerfer ist spritzwassergeschützt.
  • Nachteile: Bedienung der Tastenkombination zur Regelung der Helligkeit ist nicht intuitiv. Die vom Hersteller veranschlagte Akkulaufzeit wird nicht erreicht.

Sehr gute Fahrradbeleuchtung mit hoher Lichtstärke und extrem großem Beleuchtungswinkel. Die Bedienung sollte geübt werden.

BUSCH & MÜLLER LED Scheinwerfer

Scheinwerfer mit 50 Lux Beleuchtungsstärke zum Betrieb am Dynamo. Weitere Ausstattung: zusätzlicher Reflektor, Tagfahrlicht, LED-Schaltzustandsanzeige, Aluminiumkühlkörper, Tastschalter.

  • Vorteile: Sehr helles Licht, ausgeleuchteter Bereich ist großzügig. Zusätzliche Ausstattung mit Standlicht. Der Reflektor kann mit einfachem Klick-System seitlich am Rad befestigt werden.
  • Nachteile: Verbindungskabel zum Dynamo zu kurz. Verarbeitung nicht hochwertig, es klappert im Inneren des Scheinwerfers.

Super helle LED Fahrradbeleuchtung zum Betrieb am Dynamo mit Tagfahr- und Standlicht. Das Kabel dafür muss ausgetauscht werden.

AXA Blueline 50

Dynamo betriebene Fahrradbeleuchtung mit Frontreflektor und integrierter Halterung, Lichtautomatik mit Hell/Dunkelsensor, Glühlampe, 50 Lux, Stand- und Tagfahrlicht.

  • Vorteile: Sehr gute Lichtverteilung, gleichmäßiges Lichtfeld. Sehr robuste Halterung. Integrierter Überspannungsschutz. Standlichtfunktion für etwa vier Minuten. Crimp-Stecker und Schrumpfschlauch im Lieferumfang.
  • Nachteile: Der Schalter für die Lichtautomatik funktioniert nicht einwandfrei. Seine Bedienung ist gewöhnungsbedürftig.

Sehr nützliche Dynamo Fahrradbeleuchtung mit super Lichtstärke, gutem Ausleuchtwinkel und Lichtautomatik. Ihr Schwachpunkt ist der Schalter.

CATEYE GVOLT50 HL-EL550GRC

Schlanker Frontscheinwerfer mit Lithium-Ionen-Akku, der vier Optiken in einer Linse vereinigt, eine LED, 50 Lux, zwei Lichteinstellungen, Akkulaufzeit 3,5 Stunden auf höchster Stufe, LED-Ladestandsanzeige, spritzwassergeschützt, USB-Ladefunktion.

  • Vorteile: Helles Licht mit sehr breiter Ausleuchtung und beeindruckender Reichweite. Zwei Einstellungen – hoch und niedrig – ermöglichen optimale Anpassung an Straßenbedingungen. Der schlanke Scheinwerfer sieht am Rad auch noch gut aus. Halterung zur Montage im Lieferumfang.
  • Nachteile: Akku ist nicht austauschbar. Sehr lange Ladezeit.

Tolles Fahrradlicht in schlanker Bauweise mit beeindruckender Reichweite des Lichtkegels. Beim Laden des Akkus ist Geduld gefragt.

KNOG Blinder

39 Gramm leichte Outdoor Leuchte mit vier pfeilförmig angeordneten roten LEDs, Betrieb mit Batterien, Lithium-Polymer-Akku, Silikon-Strap mit Edelstahlverschluss.

  • Vorteile: Wasserfest, schlamm- und schneedicht. Dauerlicht sowie vier verschiedene Blinkmodi. USB-Ladesystem.
  • Nachteile: In Bereichen der Straßenverkehrsordnung nicht zugelassen.

Praktische Zusatzbeleuchtung fürs Fahrrad, die das Fahrradlicht jedoch nicht ersetzen kann. Auf die Aktivierung des Blinkmodus sollte auf öffentlichen Straßen besser verzichtet werden.

Fazit

Für meinen Fahrradlicht Test habe ich fünf Frontscheinwerfer miteinander verglichen. Testkriterien waren Beleuchtungsstärke und die Größe des ausgeleuchteten Bereiches. Laufzeit von Batterien und Akkus sowie Montagemöglichkeiten waren weitere Bewertungskriterien. Schließlich hatten auch Spritzwasserschutz und zusätzliche Reflektoren Einfluss auf die Bewertung.

Vier der getesteten Modelle bieten ein Höchstmaß an Sicherheit im Straßenverkehr, sind für diesen vom Gesetzgeber zugelassen und als Fahrradbeleuchtung sehr empfehlenswert. Die Outdoor-Lampe des Herstellers KNOG ist als Fahrradbeleuchtung ungeeignet. Als Ergänzung des Fahrradlichtes ist sie jedoch durchaus einer Überlegung wert.

Mein Preis-Leistungs-Sieger ist das Modell von CATEYE. Ihr sehr helles Licht, der breite Ausleuchtwinkel und die extreme Reichweite des Lichtkegels haben mich überzeugt. Das schöne Design brachte Zusatzpunkte.

Mein unangefochtener Testsieger ist das Fahrradlicht von OSRAM. Seine Ausstattung mit einem Ausstrahlwinkel von 180 Grad, vier Helligkeitsstufen, Abblend- und Tagfahrlicht gaben ihm den Vorrang vor den anderen drei Fahrradbeleuchtungen.

Ein dunkles Fahrrad auf dem Gehweg bei Nacht
@Pexels/pixabay.com

Ein Fahrradlicht ist nicht das richtige für dich? Wie wäre es stattdessen mit einem Fahrradcomputer? Wir haben die besten Modelle für dich getestet.

×

schließen

Melina Y.

  • Alter: 25
  • Interessen

    Outdoor, Reisen, Fun

    Biographie

    Hey, ich bin Melina und 25 Jahre jung. Ich teste die Produkte in den Kategorien Outdoor, Reisen und Fun. Ich bin eine Weltenbummlerin und Schnäppchenjägerin, die die besten Reiseaccessoirs zum besten Preis findet. Ich bin kein Lifestyle Blogger, der Yogaübungen an einer Klippe macht, dennoch findest du mich durch meine Leidenschaft zu klettern immer weit oben - eine Sache lasse ich nie aus den Augen: Sicherheit! Folge mir, wenn du die besten Reisetipps willst und die Welt wie ein richtiger Abenteurer bereisen möchtest