Kinderfahrradhelm Vergleich - Februar 2018

Nina vergleicht die fünf aktuellsten Kinderfahrradhelm

Nina H.
Abus Fahrradhelm Urban-I V. 2
Abus Fahrradhelm Urban-I V. 2
Alpina Kinder Radhelm Ximo
Alpina Kinder Radhelm Ximo
Uvex Kinder Kid 3 Radhelm
Uvex Kinder Kid 3 Radhelm
Cratoni Jungen Fahrradhelm Akino
Cratoni Jungen Fahrradhelm Akino
Ked Meggy Helmet Kids Green Stars
Ked Meggy Helmet Kids Green Stars

Mithilfe meiner beiden Kinder ( 4 und 9 Jahre alt ) habe ich mich zu einem unabhängigen Kinderfahrradhelm Test entschlossen. Ich möchte damit das Ziel erreichen, anderen Eltern die Auswahl beim Kauf des Fahrradhelms zu erleichtern, denn vor noch gar nicht allzu langer Zeit war ich selbst diejenige, die sich auf der Suche nach soliden Fahrradhelmen befand. Ich habe zunächst ein genaues Auge auf die allgemeine Verarbeitungsqualität der Modelle gelegt. Lose Fäden oder sonstige Verarbeitungsfehler haben natürlich an einem solch wichtigen Gegenstand nichts zu suchen. Anschließend waren meine beiden Sprösslinge an der eihe die ausgiebig testeten, wie bequem der Helm sitzt, wie leicht er geöffnet und verschlossen werden kann und wie sicher er am Kopf sitzt. Anhand dieser und noch einiger kleineren Kriterien ( Geruch, etc.) habe ich schnell herausfinden können, welches der Produkte mein Vergleichssieger ist. Auch ein Preis-Leistungs-Sieger war nach Berücksichtigung des Preises schnell gefunden.

Vergleichssieger
Abus Fahrradhelm Urban-I V. 2

Abus Fahrradhelm Urban-I V. 2

Vergleichsergebnis

9.6

von 10

Anzahl der Farben
5
Gewicht
998 g
Vorteile

Viele Farben zur Auswahl

12 Luftein- und 5 Luftauslässe

Fidlock-Magnetgurtschloss

Nachteile

Gurt zu eng

Preis & Leistung
Alpina Kinder Radhelm Ximo

Alpina Kinder Radhelm Ximo

Vergleichsergebnis

9.1

von 10

Anzahl der Farben
14
Gewicht
821 g
Vorteile

flache Bauart hinten

Belüftungsöffnungen

hohe Hitzebeständigkeit

Nachteile

Schwachstellen

Uvex Kinder Kid 3 Radhelm

Uvex Kinder Kid 3 Radhelm

Vergleichsergebnis

8.6

von 10

Anzahl der Farben
5
Gewicht
485 g
Vorteile

verstellbar für eine individuelle Anpassungsfähigkeit

leichte Handhabung

Nachteile

keine Reflektoren

schlechte Sichtbarkeit

Cratoni Jungen Fahrradhelm Akino

Cratoni Jungen Fahrradhelm Akino

Vergleichsergebnis

7.8

von 10

Anzahl der Farben
2
Gewicht
220 g
Vorteile

13 Belüftungsöffnungen

Gurtbandführung für einfaches Aufsetzten

Reflektoren für erhöhte Sichtbarkeit

Nachteile

kein Unisex-Modell

defektes Licht

Ked Meggy Helmet Kids Green Stars

Ked Meggy Helmet Kids Green Stars

Vergleichsergebnis

7.5

von 10

Anzahl der Farben
4
Gewicht
998 g
Vorteile

leichte Handhabung

verstellbar per QuickSafe Einstellrad

Nachteile

starker Chemie-Geruch in den ersten Tagen

nicht bruchsicher

enger Gurt

»
«

Kinderfahrradhelm Test: so schützen Sie Ihre Kinder richtig

Die besten Modelle im Vergleich

Sobald ein Kind die ersten Schritte macht, ist es gar nicht mehr allzu weit entfernt vom eigenen ersten Kinderfahrrad. Hierbei hat natürlich die Sicherheit und der Schutz vor Verletzungen höchste Priorität. Für die ersten Runden auf dem Fahrrad ist demnach ein solide und hochwertiger Kinderhelm enorm wichtig, denn dieser kann im Notfall vor lebensgefährlichen Verletzungen schützen und gehört zum wichtigsten Zubehör, wenn die Kleinen das erste mal in die Pedale treten. Doch welcher Kinderhelm eignet sich am besten für welches Alter und worauf muss man beim Kauf des ersten Kinderhelms überhaupt achten? Alle wichtigen Informationen zu diesem sicherheitsrelevanten Thema finden interessierte Leser in diesem Kinderfahrradhelm Vergleich 2018.

Um mehr über Helme zu erfahren klicke einfach hier.

Ein Kind mit einem Helm auf dem Fahrrad
@cocoparisienne/pixabay.com

Kinderfahrradhelm Vergleich 2018 – Wie wurde getestet?

Mithilfe meiner beiden Kidner ( 4 und 9 Jahre alt ) habe ich mich zu einem unabhängigen Kinderfahrradhelm Test entschlossen. Ich möchte damit das Ziel erreichen, anderen Eltern die Auswahl beim Kauf des Fahrradhelms zu erleichtern, denn vor noch gar nicht allzu langer Zeit war ich selbst diejenige, die sich auf der Suche nach soliden Fahrradhelmen befand. Ich habe zunächst ein genaues Auge auf die allgemeine Verarbeitungsqualität der Modelle gelegt. Lose Fäden oder sonstige Verarbeitungsfehler haben natürlich an einem solch wichtigen Gegenstand nichts zu suchen. Anschließend waren meine beiden Sprösslinge an der eihe die ausgiebig testeten, wie bequem der Helm sitzt, wie leicht er geöffnet und verschlossen werden kann und wie sicher er am Kopf sitzt. Anhand dieser und noch einiger kleineren Kriterien ( Geruch, etc.) habe ich schnell herausfinden können, welches der Produkte mein Vergleichssieger ist. Auch ein Preis-Leistungs-Sieger war nach Berücksichtigung des Preises schnell gefunden.

Was muss beim Kauf beachtet werden?

Um die Produkte bereits im Vorfeld etwas einschränken zu können, sollte man sich zunächst für eine bestimmte Produkt-Kategorie entscheiden:

1 – Hartschalen-Kinderfahrradhelm

  • Außenhülle ist mit Innenschalen-Material verschweißt
  • enorm stabil
  • sehr leichtl
  • langlebigl

2 – Softshell-Kinderfahrradhelm

  • einzelnen Teile sind nur punktuell miteinander verklebt
  • bietet nicht den gleich hohen Unfallschutz wie Hartschalen-Modelle

Wer sich hier nicht sicher ist, ob es sich bei dem entsprechenden Modell um einen Hartschalenhelm oder einen Softshell-Helm handelt, kann dies ganz einfach überprüfen: Drückt man auf die Außenschale des jeweiligen Helms und bemerkt zwischen Schale und Helminneren ein Abstand, handelt es sich um ein Softshell-Exemplar.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist auch die Belüftungssystem des Helms. Idealerweise sollte das jeweilige Modell über genügend Belüftungsöffnungen verfügen, um für eine gute Klimatisierung zu sorgen. Auch die Größe ist entscheidend bei Helmen. Diese wird hier meist durch den jeweiligen Kopfumfang angegeben.

Ein Kind fährt Fahrrad mit einem Helm
@Alexandra_Koch/pixabay.com

Kinderfahrradhelm Test 2018: Die besten Modelle im Vergleich

Mein Testsieger: ABUS Fahrradhelm Urban-I V. 2

Der ABUS Fahrradhelm Urban-I V. 2 ist ein echter Hingucker denn mit seinem stylischen und modernen Design wirkt er wie ein echtes Profi-Modell. Durch das integrierte LED-Rücklicht mit 180° Sichtbarkeit sorgt er auch bei Dämmerung für enorm gute Sichtbarkeit und die vielen Lüftungsein- und Auslässe sorgen immer für frische Luft im Helm. Die Handhabung wird durch den Magnet-Verschluss enorm vereinfacht und natürlich passt sich der Helm gut an, sodass er für einen hervorragenden Tragekomfort sorgt.
Fazit:
Der ABUS Fahrradhelm Urban-I V. 2 ist ein enorm hochwertiger und zuverlässiger Fahrradhelm mit gutem Tragekomfort und leichter Handhabung für Jung und Alt.

Vorteile:
+ erhältlich in 14 Farben, Unisex Jugend- und Erwachsenenhelm
+ 12 Luftein- und 5 Luftauslässe, inkl. eingeschäumtes Fliegengitter
+ Fidlock-Magnetgurtschloss (Kinnverschluss), stoßabsorbierendes Helm-Material (EPS)
Nachteile:
– keine

Mein Preis-Leistungs-Sieger: Alpina Kinder Radhelm Ximo

Der Hersteller Alpina zeigt seinen Fahrradhelm Ximo in besonders kinderfreundlichen Designs. Die Belüftungsöffnungen vorne und hinten im Helm sorgen für eine gute Klimatisierung und für eine gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr sorgen reflektierende Aufkleber. Er besitzt ein sehr leichtes Eigengewicht und die Gurte sind verstellbar. Auch die Verarbeitung des Helms lässt keinerlei Wünsche offen und er erreicht eine hervorragende Schutzfunktion beim Radfahren.
Fatzit:
Der Alpina Ximo ist ein hochwertiger Kinderhelm mit guter Schutzfunktion und hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vorteile:
+ Unisex: erhältlich in 5 besonders kinderfreundlichen Farben / Designs
+ flache Bauart hintebn: ideal auch für den Kindersitz
+ Belüftungsöffnungen,·Insektennetz, hohe Hitzebeständigkeit
Nachteile:
– keine

Uvex Kinder Kid 3 Radhelm

Mit seinem großen Schutzbereich holt der Uvex Kinder Kid 3 Radhelm beim Unfallschutz jede Menge Punkte. Bei der Oberschale setzt der Hersteller auf die Hard Shell Technologie, der Fahrradhelm sitzt perfekt und dank seinem mitwachsenden Verstellsystem eignet er sich für eine große Altersspanne. Trotz der Hartschalenbauweise besitzt er ein leichtes Gewicht. Allerdings könne die Sichbarkeit des Helms deutlich besser sein, etwa mit vernünftigen LED-Leuchtguten oder Reflektoren.
Fazit:
Der gewährleistet einen hervorragenden Unfallschutz. Allerdings dürfte das Modell mit deutlich mehr Reflektoren o.ä. ausgestattet sein.

Vorteile:
+ in 5 verschiedenen Designs erhältlich
+ verstellbar für eine individuelle Anpassungsfähigkeit
+ Fast-Adapting-System-Gurtband Technologie für leichte Handhabung
Nachteile:
– keine Reflektoren, schlechte Sichtbarkeit

Cratoni Jungen Fahrradhelm Akino

Der Cratoni Jungen Fahrradhelm Akino ist speziell für kleiner Kinder entwickelt den er wirkt optisdch wie ein klassischer Fahrradhelm aus vergangenr Zeit. Das heißt allerdings nicht, dass der Kinderhelm keinen ausreichenden Schuitz bietren kann. Im Gegenteil: Er sitzt perfekt und bringt alle wichtigen Funktionen mit. Obwohl der Kinderfahrradhelm Akino von Cratoni mit seinen guten Schutzfunktionen durchaus überzeugt, ist er leider nur den coolen Jungs vorenthalten.
Fazit:
Der Kinderfahrradhelm Cratoni Akino verhindert zuverlässig mögliche Verletzungen beim Sturz mit dem Mountainbike, er ist allerdings leider nur in spezifischen Designs für Jungs erhältlich.

Vorteile:
+ 2 Größen: Kopfumfang 49 – 53 cm und 53 – 58 cm
+ 13 Belüftungsöffnungen
+ Gurtbandführung für einfaches Aufsetzten, Reflektoren für erhöhte Sichtbarkeit
Nachteile:
– nur für Jungs erhältlich, kein Unisex-Modell

KED Meggy Helmet Kids Mountainbike Helm Downhill

Der KED Meggy Helmet Kids Mountainbike Helm Downhill kann durch ein gute und bequeme Passform punkten. Er kneift oder zwickt nicht, der Helm ist leicht verstellbar und kann auch durch eine gute Qualität überzeugen. Durch die verschiedenen Farben ist er gut für Jungs und Mädchen geeignet. Allerdings roch der Helm innen stark nach chemischen Stoffen. Dieser Geruch verflog erste nach ein paar Tagen von selbst.
Fazit:
In den ersten Tagen machte sich ein übel reichender Chemiegeruch innen im Helm breit. Deshalb konnte der Fahrradhelm hier leider nicht besonders überzeugen.

Vorteile:
+ intelligentes 3-Punkt Anpassungssystem für leichte Handhabung
+ in 4 unterschiedlichen Farbenm erhältlich
+ verstellbar per QuickSafe Einstellrad
Nachteile:
– starker Chemie-Geruch in den ersten Tagen

Ein rotes kleines Fahrrad auf dem Strand
@3dman_eu/pixabay.com

Gesamtfazit Kinderfahrradhelm Test 2018

Ein Kinderfahrradhelm ist ein absoltes MUSS wenn es um die Sicherheit unserer Kidner im Straßenverkehr geht. Der Handel hält hierfür eine große Anzahl unterschiedlichster Helme bereit, sodass garantiert jeder Sprössling ein passendes Modell findet. Allerdings konnten nicht alle Produkte auch in den sicherheitsrelevanten Themen punkten zund so sollten Eltern in jedem Fall beim Kauf die Augen weit offen halten. Mich konnte besonders der ABUS Fahrradhelm Urban-I V. 2 überzeugen und wurde deshalb auch mein Testsieger in diesem Kinderfahrradhelm Test. Weil ich auch preisliche Aspekte mit in meine Bewertungen einbezog, fand ich auch schnell ein Modell mit der besten Preis-Leistung: Der Alpina Kinder Radhelm Ximo.

Kinderfahrradhelm ist doch nicht ganz das richtige für dich? Wie wäre es mit einem Kinderfahrradsitz? Wir haben die besten für dich getestet.

×

schließen

Nina H.

  • Alter: 32
  • Interessen

    Kinderversorgung, Haushalt

    Biographie

    Hallo Mütter und Väter oder diejenigen, die es bald werden. Mein Name ist Nina, bin 32 Jahre alt und komme aus München. Ich selbst habe eine 4 Monate alte Tochter, die mein Ein und Alles ist. Aus diesem Grund ist es mir wichtig nur das Beste für sie zu haben. Neben meinen eigenen Tests, die mir sehr viel Spaß machen, lese ich natürlich auch andere Rezensionen, Test- und Erfahrungsberichte, um nur das Beste für meine kleine Maus zu kaufen. All das möchte ich mit euch in meinen Tests teilen!